Tourismusverein Westerhever-Poppenbüll e.V.

WESTERHEVER WETTER
Menü

Weltnaturerbe Wattenmeer:

Unverwechselbar und einzigartig – so sind wir!

Am 26. Juni 2009 wurde das Wattenmeer von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt. Die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur verlieh diese besondere Auszeichnung dem rund 400 Kilometer langen Küstenstreifen von den Niederlanden bis an die Grenze Dänemarks.

Eiderstedt ist hier die markanteste und bekannteste Halbinsel Schleswig-Holsteins. An der Nordsee gelegen, ungefähr auf halber Strecke der schleswig-holsteinischen Westküste zwischen der Elbe im Süden und der offenen Landesgrenze zu Dänemark im Norden.

Die Halbinsel ist von Ost nach West rund 30 Kilometer lang und von Süd nach Nord um die 15 Kilometer breit.

Eine liebliche Landschaft ist Eiderstedt nicht. Hügel und Täler fehlen, ausgedehnte Wälder auch. Selbst die sonst für Schleswig-Holstein typischen Knicks haben hier keine Chance. Nur von Katharinenheerd über Garding bis Tating zieht sich ein äußerst schmaler, nur etwas erhöhter Geestrücken, vor unendlichen Zeiten als Dünenkette aufgeweht.

Entwässerungsgräben und Sielzüge, die niedrigen Binnendeiche und die hohen Seedeiche, die weithin sichtbaren Kirchtürme, die Haubarge, die Mastrinder auf grünen Dauerweiden, Kornfelder, Schafe am Seedeich und die unzähligen verschiedenen Seevögel prägen das Bild um die Stimmung dieser Halbinsel.

Und eben die Nordsee, die überall ganz nah ist. Mit ihren Sandbänken und den Watten, mit ruhiger See und schweren Sturmfluten, mit Ebbe und Flut im ewigem Wechsel. St. Peter-Ording, das bekannte und beliebte Nordseebad, ist nicht weit weg und immer ideal für einen Ausflug.

Ebbe und Flut

Gezeiten, das sind Ebbe und Flut. Über 6 Stunden lang steigt der Meeresspiegel bis  zum Hochwasser, dann fließt bei Ebbe das Wasser wiederum über 6 Stunden lang zurück, so dass bei Niedrigwasser weite Gebiete des Wattenmeeres trockenliegen.

Hier finden Sie den aktuellen Gezeitenplan.