Tourismusverein Westerhever-Poppenbüll e.V.

WESTERHEVER WETTER
Menü

Stockenstieg

Der Stockenstieg ist ein 45 cm breiter, mit Ziegeln geklinkerter historischer Weg durch das Salzwiesen-Vorland zum Leuchtturm Westerheversand. Die ehemals einzige feste Verbindung zwischen dem Leuchtturm und dem Festland hat eine Gesamtlänge von 1.200 m. Der Stockenstieg (Stock = Brücke, Stieg = kleiner Weg) wurde nach dem Leuchtturmbau im Jahre 1906/07 angelegt. Als Baumaterial dienten besonders hart gebrannte Lehmziegel, sowie Holzbrücken über den Prielen, die heute noch erhalten sind. Bis 1981 war der Stockenstieg die einzige Möglichkeit, den Leuchtturm Westerhever trockenen Fußes zu erreichen.

Im Jahre 1992 wurde der Stockenstieg zum Leuchtturm in das Denkmalbuch des Landes Schleswig-Holstein eingetragen.

Der Stockenstieg ist nur in den Sommermonaten begehbar (Juni bis September). Ansonsten bleibt der Stockenstieg - aus Rücksicht auf die Zugvögel, die in den Salzwiesen Station machen - für das breite Publikum geschlossen.

Seit 2001 ist der Stockenstieg eine "Einbahnstraße" und darf nur in einer Richtung (vom Leuchtturm zurück zum Deich) begangen werden, da sich aufgrund der geringen Breite zwei Personen nicht begegnen können, ohne den Weg zu verlassen. Der Stockenstieg kann auch nicht mit Fahrrädern oder Bollerwagen befahren werden, da jedes Verlassen der schmalen befestigten Fläche die empfindliche Salzwiese schädigt. Bei stärkeren Fluten wird der Stockenstieg überschwemmt und in Folge mitunter zeitweilig ganz gesperrt, bis er wieder trocken und sicher begehbar ist.


Achtung! 

Zum Schutz der Salzwiese gibt es immer mal wieder Zeiträume, in denen wir im Auftrag der Nationalpark-Verwaltung den Stockenstieg in Westerhever schließen müssen. Hiermit möchten wir Sie informieren, dass derzeit der Stockenstieg vom Westerhever Leuchtturm zum Deich GESCHLOSSEN ist.