Westerhever Leuchtturm
Leuchtturm Westerheversand

Stockenstieg

Der historische Stockenstieg ist ein 45 cm breiter, mit Ziegeln geklinkerter historischer Weg durch das Salzwiesen-Vorland zum berühmten Leuchtturm Westerhever, dem überall bekannten Wahrzeichen der Küste.

Die ehemals einzige feste Verbindung zwischen dem Leuchtturm und Festland mit einer gesamten Länge von 1.200 m. In der Vergangenheit waren klinkerbefestigte Fusßwege über die Felder der einzige Weg zum Kaufmann, zur Schule oder zur Kirche. Der Stockenstieg (Stock = Brücke, Stieg = kleiner Weg) wurde nach dem Leuchtturmbau 1906/07 angelegt. Als Baumaterial dienten besonders hart gebrannte Lehmziegel sowie Holzbrücken über die Priele die heute noch erhalten sind.

Im Jahre 1992 wurde der Stockenstieg zum Leuchtturm in das Denkmalbuch des Landes Schleswig-Holstein eingetragen. Seit 2001 ist der Stieg eine "Einbahnstrasse" vom Leuchtturm zurück zum Deich. Gniessen Sie das Vorland mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt mit allen Sinnen. Der Stieg ist vom Juni bis September vom Leuchtturm zum Seedeich begehbar.

Nach einer Bauzeit von 200 Stunden wurde der Stockenstieg repariert, nachdem der Stieg über einen längeren Zeitraum nicht begehbar war. Der Pfad mit den drei Brücken stellt für sich betrachtet ein inzwischen seltenes Zeugnis des Wegebauers in den frischischen Utlanden dar und ist Teil unserer Kulturlandschaft.

Stockenstieg zum Leuhtturm